Zenith Geschichte – Das Gebäude

Die Zenith Kulturhalle hat schon über 100 Jahre Geschichte hinter sich. Das Gebäude wurde, seitdem es erbaut wurde, schon vielseitig genutzt. Natürlich finden auch heute noch unzählige Veranstaltungen statt, bei denen fast 6000 Gäste Platz finden können.

Zenith Kulturhalle München

Was war die Zenith Kulturhalle früher?

Das Gebäude der Zenith Kulturhalle war noch nicht immer ein Veranstaltungsort. In der Vergangenheit wurde das Gebäude als Eisenbahn-Ausbesserungswerk erbaut – Zenith ist aber nur ein Teil davon gewesen, als Halle 5.

Erbaut wurde die Spielstätte zwiscchen 1916 und 1918 im Auftrag von Ludwig III. Die Halle wurde durch den Zweiten Weltkrieg aber massiv beschädigt, wurde aber wieder aufgebaut und blieb bis 1992 in Betrieb.

Wann wurde Zenith zur Kulturhalle?

Das Gelände und Gebäude der jetzigen Zenith Kulturhalle war früher in Besitz der Deutschen Bahn. Tatsächlich war das Eisenbahn-Ausbesserungswerk auch noch bis 1992 in Betrieb. 1994 wurde das Gebäude allerdings an den Münchner Unternehmer Wolfgang Nöth verkauft. Dieser realisierte einen kompletten Umbau und eröffnete im August 1996 als Veranstaltungshalle, die Platz für bis zu 6000 Gäste bietet.

Ursprünglich wurde die Halle von der Firma Krupp entworfen und gebaut. Die Umbauten wurden aber unabhängig durchgeführt, unter der Leitung des neuen Besitzers Wolfgang Nöth.

Wofür wurde Zenith früher genutzt?

Das Gebäude und auch das angrenzende Gelände Zenith wurde über die Jahre – und vor allem in seinen Anfängen – zu verschiedenen Zwecken genutzt.

Hier ist eine kleine Übersicht welche Funktionen das Gebäude in der Geschichte bereits hatte:

  • Presswerkstatt der Kruppschen Geschützwerke (in den 1920ern)
  • Kesselschmiede für Lokomotiven (in der Ära der Reichsbahn/ später Bundesbahn)
  • Ausbesserungswerk
  • S-Bahn Reparaturwerkstätte
  • Kultur- und Veranstaltungsort (seit 1996)

Aktuell findet sogar jeden Donnerstag bis Sonntag der Zenith Flohmarkt Freimann auf dem Gelände statt.

Andere Veranstaltungsorte der Motorworld

Es gibt noch einige andere Veranstaltungsorte, die ebenfalls von Motorworld betrieben werden. Alle Hallen befinden sich in München, in der Region des Stadtteils Freimann. Und die Event-Orte haben alles eines gemeinsam – denn sie gelten alle als alte Industriegebäude. Neben der Zenith Kulturhalle betreibt Motorworld auch noch diese Lokalitäten:

  • Lokhalle
  • Kesselhaus
  • Dampfdom
  • Kohle Bunker

Auf der offiziellen Webseite der Motorworld können Sie alle Informationen zu den kommenden Veranstaltungen finden. Achten Sie darauf, dass aktuell viele Events und Konzerte abgesagt bzw. verschoben werden.

Kann man die Zenith Kulturhalle anschauen?

Die Halle gilt als Veranstaltungsort und ist nicht für die Allgemeinheit geöffnet. Sollten Sie die Veranstaltungshalle also auch von innen sehen wollen, dann können Sie zu einem Konzert und einem Event Ihrer Wahl kommen.

Über die Webseite der Motorworld können Sie Tickets buchen und alle Informationen und Details finden. Achten Sie aber darauf, dass Motorworld nur der Betreiber ist – zu spezifischen Fragen zur Location müssen Sie sich mit der Zenith Kulturhalle direkt in Verbindung setzen.

Die Zenith Kulturhalle ist also nicht in Form eines Museums oder ähnlichem geöffnet. Die Türen sind ausschließlich für Events wie Konzerte, Theater, Kabarett und Co offen.

Last modified: 19 August 2021